Rohlinge vom 91-Jährigen

Rohlinge vom 91-Jährigen

Die vorgezeichneten oder gestempelten Bretter werden dem 91-jährigen Albert Mäder geliefert, einem gelernten Kleinschreiner aus dem Dorf, der seit seiner Pensionierung auf der Bandsäge die Rohlinge zuschneidet. Er legt das Brett auf den Sägetisch und führt es mit ruhiger Hand durch die leise schnurrende Bandsäge, 

bis Rohling um Rohling in den bereitgestellten Korb purzeln. Dank ihrer Dicke lassen sie sich durch einen Längsschnitt gleich verdoppeln. Ein gewisses Mass an industrieller Effizienz gibts eben auch beim Handwerk.

Nächste Seite
Milchkühe