Goldgebratene Frühstücksrösti mit Spiegelei und Tilsiter – als deftiges Frühstück oder als Hauptmahlzeit zu geniessen.

MENGE
Für 4 Personen

SCHWIERIGKEIT
mittel

Zutaten

1.2 kg

vorwiegend festkochende Kartoffeln

2

Zwiebeln

150 g

Speck

250 g

Tilsiter rezent

Salz und Pfeffer

4

Eier

Rapsöl zum Braten

4

Essiggurken

Bratbutter zum Braten

TIPP
Eignet sich auch ausgezeichnet als Abendessen.

NÄHRWERTE PRO PORTION

651

kcal

37 g

Fett

42 g

Kohlenhydrate

33.9 g

Eiweiss

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in etwa 20 Minuten weichkochen, pellen und etwa 4 Stunden abkühlen lassen (am besten am Vorabend kochen), dann grob raspeln.

  2. Die Zwiebeln schälen und wie den Speck würfeln. Tilsiter in dicke Scheiben schneiden.

  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck und Zwiebeln darin etwa 5 Minuten braten. Herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen, dann mit den Kartoffeln mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Öl in vier Röstipfannen erhitzen (oder die Röstis nacheinander zubereiten und warm stellen). Die Kartoffelmischung auf die Pfannen verteilen und flach drücken. Die Hitze reduzieren und die Röstis etwa 5 Minuten von einer Seite braten. Nacheinander einen Teller auf die Pfannen legen und die Röstis auf den Teller stürzen. Falls nötig, noch etwas Öl in die Pfannen geben. Die Röstis wieder hineingleiten lassen und von der anderen Seite nochmals 5 Minuten braten. Den Tilister auflegen und schmelzen lassen.

  5. In einer weiteren Pfanne Öl erhitzen. Die Eier aufschlagen und Spiegeleier braten. Jedes Frühstücksrösti kommt mit Tilsiter und Spiegelei direkt in der Pfanne auf den Tisch. Dazu die Essiggurken servieren.

Mehr interessante Fakten und Inspirationen
aus der Tilsiter-Welt

Tilsiter Tortelloni

Selbstgemachte Tortelloni mit einer feinen Tilsiter-Füllung - abgerundet mit Salbei-Butter, glasierten Baumnüssen und Birnen. Anspruchsvoll, aber ein wahres Geschmackserlebnis!

Käserei Koch – amtierende Swiss-Cheese-Award-Gewinnerin – Kategorie Rohmilchtilsiter

Der Rote

Der rote Tilsiter ist der Klassiker unter dem Halbhartkäse. Es ist sein milder, aber dennoch würziger und cremiger Geschmack, der ihn so einzigartig macht. Egal ob Znünibrot oder Vesperplättli – der Rote schmeckt einfach gut. Deshalb ist er der Star in den Käse Rezepten für die kalte und warme Küche.